Leben

Pflicht zum Führerscheinumtausch

Aufgrund der Einführung neuer EU-Vorgaben und der damit verbundenen Neuregelung der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) müssen „alte“ graue und rosafarbene Führerscheine sowie EU-Kartenführerscheine – je nach deren Ausstellungsdatum - stufenweise umgetauscht werden. Durch den neuen Führerschein soll eine bessere Fälschungssicherheit erreicht sowie ein Missbrauch verhindert werden. (ts)

Die Umtauschfristen sind wie folgt:

1. Graue und rosafarbene Führerschein  

     nach Geburtsjahr:                                                                                 Tag, bis zu dem der Führerschein                                                                                                                                                 umgetauscht sein muss

 vor 1953                                                                     19.01.2033

1953 – 1958                                                                 19.01.2022

1959 – 1964                                                                 19.01.2023

1965 – 1970                                                                 19.01.2024

1971 oder später                                                           19.01.2025

 

2.  EU-Kartenführerscheine ab Ausstellungsdatum 01.01.1999:

Ausstellungsjahr                                             Tag, bis zu dem der Führerschein umgetauscht sein muss

1999 – 2001                                                 19.01.2026

2002 – 2004                                                 19.01.2027

2005 – 2007                                                 19.01.2028

2008                                                            19.01.2029

2009                                                            19.01.2030

2010                                                            19.01.2031

2011                                                            19.01.2032

2012 bis 18.01.2013                                      19.01.2033

 

Informationen zu den jeweiligen Umtauschfristen finden sie hier. 

Der Flyer zum Führerscheinumtausch ist hier zu finden. 

 

 

Spatenstich von Herrn Andreas Schmatz

Zusammen mit ersten Bürgermeister Josef Deichl, zweiten Bürgermeister Andreas Altmann, dritten Bürgermeister Eduard Delling, sowie den Gemeinderäten Frau Lydia Magdalena Schimmer, Herrn Thomas Wilhelm, Herrn Franz Probst und Herrn Johann Meier, fand am Freitag, den 03.05.2019 der Spartenstich von Bauherrn Andreas Schmatz statt. Das Bauvorhaben im Säulnhofer Weg, welches im Baustil E+1 gebaut wird, beinhaltet insgesamt 6 Mietwohnungen und 12 Stellplätze. (ts)

Insektenvielfalt: Nationales Naturerbe in Bayern; 04.-05. Juni 2019 in Regensburg

Die Veranstaltung vom 04. - 05. Juni 2019 möchte über die Erfahrungen, Entwicklungen und über das weitere Vorgehen mit den  bayerischen Naturerbeflächen informieren und ganz  konkrete Erfahrungen aus den unterschiedlichsten  Naturerbeflächen aufgreifen.

Tagungsort
Restaurant Leerer Beutel
Bertoldstraße 9
93047 Regensburg

Leitung
Dieter Pasch, ANL

Kosten
Teilnehmerbeitrag: 100 €
Bitte beachten Sie die Kostenregelung: www.anl.bayern.de/veranstaltungen/kostenregelung/ langfassung/index.htm
Tagungspauschale: 35 € (Verpflegung laut  Detailprogramm) – keine Befreiung möglich!
Unterkunft: wird nicht angeboten

Veranstalter
Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL)
Seethalerstraße 6
83410 Laufen
Telefon  +49 8682 8963-0
Telefax  +49 8682 8963-17
anmeldung@anl.bayern.de www.anl.bayern.de

Mehr zum Programm und zur Anmeldung finden Sie hier. (ts)

Kreisjugendtag in Steinberg am See

Der Kreisjugendring Schwandorf lädt alle Interessierten zum Kreisjugendtag am Samstag, 18.05.2019 ab 13.30 Uhr auf die große Wiese zwischen Erlebniskugel und Segelschule ein.

Am Wiesengelände werden sich 16 verschiedene Verbände und Vereine aus dem Landkreis Schwandorf präsentieren und ein abwechslungsreiches Programm (Spieleparcours, Basteln, Magnetangeln, Tanzen, Musizieren, Geschicklichkeitsübungen, Upcycling, Live-Musik, u.v.m.) bieten.

Oberstes Ziel des Kreisjugendtags ist es, die wichtige ehrenamtliche Arbeit der Mitglieder des Kreisjugendrings sichtbar zu machen. Dabei sollen juge Menschen für das Ehrenamt begeistert und ihr Interesse geweckt werden, sich aktiv in die Gesellschaft einzubringen. Jugendliche zwischen 6 - 27 Jahren erhalten die Möglichkeit vergünstigt die Erlebnisholzkugel zu besuchen.

Am Abend sorgen bis ca. 22 Uhr lokale Live-Bands für eine entspannte Atmosphäre, um den Tag gemeinsam ausklingen zu lassen. (hm)

Elternbefragung zur Familienbildung läuft

Mittelschule Neunburg wirbt mit Video für Teilnahme

Seit 11. März läuft die große Elternbefragung zum Thema Familienbildung im Landkreis Schwandorf. Aufgerufen zur Teilnahme sind die Eltern aller Kinder zwischen null und zehn Jahren sowie der Schüler in den fünften und neunten Klassen aller Schulen. Für die Analysen ist es wichtig, dass so viele Eltern wie möglich teilnehmen. Im März haben rund 8.500 Eltern den Fragebogen über die Eltern-Kind-Gruppen und Schulen bekommen. Diese Eltern haben noch bis Ende März Zeit, den Fragebogen auszufüllen.

Anfang April sind die knapp 6.000 Eltern der Krippen- und Kindergartenkinder an der Reihe. Auch sie erhalten den Fragebogen über die Einrichtung und können ihn bis Ende April ausfüllen, was für alle Teilnehmenden auch online unter http://umfragen.ku.de/16286/möglich ist. Um auch die Eltern von Kindern, die sich in keiner Einrichtung befinden, zum Teilnehmen zu bewegen, liegen zusätzlich in Hebammen- und Frauenarztpraxen Informationen aus, die auf die Befragung hinweisen.

Unterstützung erhält das Vorhaben durch die Mittelschule Neunburg vorm Wald. Konrektor Alexander Friedl und sein Kollege Christian Schreiner drehten mit Schülern der Klasse 7M ein Video, das kurzweilig wichtige Informationen zur Befragung vermittelt und zum Teilnehmen aufruft. Das Video ist abzurufen unter www.lernreg.de - Bildung im Landkreis Schwandorf – Bildungsmanagement – Familienbildung.

(direkter Link: https://www.lernreg.de/bildung-im-landkreis-schwandorf/kommunales-bildungsmanagement/bildungsmanagement/familienbildung.html)

Ende April wird die Erhebungsphase abgeschlossen sein. Anschließend beginnt das Zentralinstitut für Ehe und Familie in der Gesellschaft (ZFG) der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt mit der Auswertung der gewonnenen Daten. Im Herbst werden die Ergebnisse vorliegen. Die Befragung wird vom Zentralinstitut für Ehe und Familie in der Gesellschaft (ZFG) der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt in Kooperation mit dem Landratsamt Schwandorf und der Lernenden Region Schwandorf e.V. durchgeführt. Die Daten werden streng vertraulich und entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen behandelt. Die Teilnahme ist freiwillig. (mp)

20 Jahre FC-Skifahrt

Der 1. FC Schmidgaden konnte heuer seine 20 Jahre Jubiläumsskifahrt durchführen. Die Verantwortlichen starteten im Jahr 2000 die Mission, eine jährliche Vereins-Skifahrt zu organisieren. Nachdem es die ersten Jahre recht schwierig war, die für eine Wochenendausfahrt notwendigen Teilnehmer zu begeistern und einen passenden Preis für die Skifahrt anzubieten, hat sich die FC-Skifahrt in der Zwischenzeit etabliert. Sicher war der Schritt, die Fahrt auch für Nicht-Mitglieder anzubieten, ein Schlüssel zum Erfolg. Ein weiterer Mosaikbaustein zur guten Akzeptanz ist das vielfältige Angebot an unterschiedlichsten Skigebieten quer durch Österreich und Südtirol. So hat der 1. FC Schmidgaden schon von St. Anton, Ischgl, Sölden, Serfaus-Fiss-Ladis im Westen Tirols über verschiedene Skigebiete im Zillertal bis hin zum Gasteinertal im Salzburger Land zahlreiche Skigebiete in Österreich bereist. Seit einigen Jahren findet auch Südtirol mit den Dolomiten einen sehr guten Anklang.

Deshalb haben sich die Verantwortlichen zusammen mit dem von einem Schmidgadener betriebenen, renommierten Busunternehmen auch für die Jubiläumsfahrt für Südtirol entschieden. Diese Fahrt Anfang Februar 2019 war ein echtes „Schmankerl“. Das 4-Sterne-Hotel Lodenwirt in Untervintl ließ kulinarisch und im Wellnesskonzept keine Wünsche offen. Die Unterkunft bot einen perfekten Ausgangspunkt für eine Ski-Safari in drei unterschiedliche Skigebiete. Am ersten Tag stieg die Gruppe in Corvara in die Sella Ronda ein. Auch wenn die Sicht aufgrund des starken Schneefalls nicht immer perfekt war, konnten die Skifreunde tolle Pisten mit üppigen Neuschnee genießen. Am zweiten Tag ging es zum Kronplatz, bei dem die bestens präparierten Pisten mit einem etwa 20 cm hohen Powder-Schnee überzogen waren. Das Wetter klarte auf, so dass man den Tiefschnee genießen konnte. Am letzten Tag der Skifahrt steuerte die Gruppe das Skigebiet Ratschings-Jaufen an. Auch hier fanden die Brettl-Fans beste Pistenverhältnisse mit tollen Tiefschneehängen und aufklarendem Wetter vor. Alles in allem war die Jubiläumsfahrt eine gelungene Veranstaltung, die von den Teilnehmern durchweg positiv bewertet wurde. (hm)