Aktuelles

FAQ zum Thema Coronavirus

 

 

Hier finden Sie die aktuellen Pressemitteilungen des Landratsamtes Schwandorf zum Thema Corona:

Pressemitteilung vom 01.04.2020 des LRA SAD


Warum gibt die Gemeinde keine Informationen zu Ansteckungswegen und Details der infizierten Person heraus?

Uns liegen keine Detailinformationen vor. Das hat vor allem datenschutzrechtliche Gründe. Es ist aktuell auch unerheblich wo konkret die betroffene Person wohnt. Positiv auf COVID-19 getestete Personen kommen umgehend in Quarantäne und stellen eine Liste mit Personen auf, mit denen sie in den letzten XY Tagen Kontakt hatten. Diese Menschen werden über das Gesundheitsamt informiert. Spekulationen über einzelne Verdachtsfälle sind wenig hilfreich – zumal die vermutete Dunkelziffer etwa zehnmal so hoch ist, wie die tatsächlich bestätigten Fälle.

Warum wurden alle Veranstaltungen abgesagt?

Oberstes Ziel der WHO und des Robert-Koch-Instituts ist es, die Geschwindigkeit der Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen und die Risikogruppen zu schützen. Daran möchten wir als Gemeinde unbedingt mitwirken. Der Verlauf in den stark betroffenen Ländern wie China oder Italien zeigt, dass die Pandemie sich exponentiell ausbreitet. Das heißt, dass am Anfang die Zahl der Betroffenen zunächst langsam steigt, dann aber in sehr kurzer Zeit rapide ansteigt. Die bislang einzig funktionierenden Maßnahmen sind die konsequente Minimierung des zwischenmenschlichen Kontakts, um die Infektionsketten zu unterbrechen. Von daher haben wir alle gemeindlichen Veranstaltungen bis auf unbestimmte Zeit verschoben. Für alle Vereine und Organisationen sind alle geplanten Veranstaltungen, Übungen, Termine oder Feiern abzusagen. Durch Privatpersonen geplante Feierlichkeiten sind auf ein Mindestmaß zu beschränken. Weiter Informationen finden Sie auch beim Infektionsmonitor des bayerischen Gesundheitsministeriums unter: https://www.stmgp.bayern.de/vorsorge/infektionsschutz/infektionsmonitor-bayern/

Ist das Rathaus geschlossen?

Für den täglichen Parteiverkehr ist das Rathaus bis auf Weiteres geschlossen. Die Mitarbeiter sind aber zu den gewohnten Öffnungszeiten telefonisch (Tel.: 09435 30 74-0) oder per E-Mail (info@schmidgaden.de) gerne für Sie da und erreichbar. In dringenden Fällen können Termine telefonisch oder per E-Mail vereinbart werden. Wir bitten allerdings um Verständnis, dass die Einstufung der Dringlichkeit bei dem jeweiligen Sachbearbeiter liegt.

Sind der Recyclinghof und die Grüngutdeponie geöffnet?

Bis auf Weiteres mussten auch diese Einrichtungen zum Schutz unserer Mitarbeiter geschlossen werden. Bitte lagern Sie die jeweiligen Abgabegüter bis zur Wiedereröffnung zu Hause.

Wird die Problemmüllentsorgung stattfinden?

Nein, die ursprünglich geplanten Problemmüllsammlungen mit Start am 02.04.2020 entfallen. Bitte verwahren Sie diesen weiterhin bei sich. Sobald wir einen neuen Termin vom Landratsamt Schwandorf hierfür erhalten, finden Sie diesen unverzüglich auf unserer Homepage.

Wie soll ich mich verhalten? Was muss ich für mich und meine Familie beachten?

Idealerweise prüfen Sie für sich und Ihre Angehörigen, wo Sie Kontakt zu anderen Menschen vermeiden können. Das ist der bestmögliche Schutz vor Ansteckung. Können Sie Feiern und Freizeitvergnügungen aussetzen? Können Sie vielleicht aus dem Homeoffice arbeiten? Es wird zudem empfohlen, insbesondere Risikogruppen, wie ältere Menschen, Menschen mit Atemwegserkrankungen oder Immunschwächen, zu schützen. Vermeiden Sie bis auf weiteres, die Kinder zu Oma und Opa zu bringen. Gehen Sie für Senioren in Ihrem Umfeld einkaufen und unterstützen Sie sich gegenseitig.

Welche Kinder können in der Notgruppe des Kindergartens betreut werden?

Kinder deren Erziehungsberechtigte in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten an einer Betreuung ihrer Kinder gehindert sind. Hierzu zählen insbesondere alle Einrichtungen, die der Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommu-nikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen. Voraussetzung ist weiter, dass kein anderer Erziehungsberechtigter verfügbar ist, um die Betreuung zu übernehmen. In Fällen, in denen nur einer der beiden Erziehungsberechtigten im Bereich der kritischen Infrastruktur beschäftigt ist, besteht keine Ausnahme, da dann der andere Elternteil die Betreuung übernehmen muss. Bei Alleinerziehenden genügt es, wenn der alleinerziehende Elternteil zur genannten Gruppe gehört. Die Voraussetzung, dass beide Elternteile in systemrelevanten Berufen tätig sind, entfällt für die Personengruppe, welche in der Gesundheitsversorgung und/oder Pflege sind. D. h. diese Personengruppe hat Anspruch auf Kinderbetreuung, selbst wenn nur ein Elternteil in der Gesundheitsversorgung/Pflege tätig ist. Die Einrichtungen können sich in Zweifelsfällen eine Bescheinigung der Arbeitgeber oder eine vergleichbare Bescheinigung (z.B. bei Selbstständigen) vorlegen lassen.

Werden Kindergartenbeiträge weiter abgebucht?

Ja, auch jetzt werden Kindergartenbeiträge abgebucht. Grund dafür ist einerseits die vertragliche Vereinbarung, genannt in der Kindergartenordnung unter Punkt 7 in Verbindung mit Punkt 11 und andererseits die Lohnfortzahlung des angestellten Kindergartenpersonales, welches eine Notgruppe für Kinder deren Eltern in der kritischen Infrastruktur beschäftigt sind aufrecht erhalten und Reinigungs- Aufräum- und Entrümpelungsarbeiten sowie die Pflege der Außenanlage vornehmen. Sollte sich die aktuelle Situation rundum den Coronavirus entspannen und eventuell stattliche finanzielle Mittel, durch den Träger des Kindergartens, für die Ausfälle in Anspruch genommen werden können, erstatten wir die abgebucht Beiträge natürlich unverzüglich.

Ich gehöre zu einer Risikogruppe – was muss ich tun?

Der beste Schutz ist: Vermeiden Sie für die nächste Zeit, wann immer möglich, soziale Kontakte. Sie können sich beim Bürgertelefon des Landratsamtes Schwandorf unter der Hotline 09431/ 471-150 über Verhaltensweisen und Präventionsmaßnahmen informieren. Für ältere und erkrankte Personen im Gemeindebereich wurde ein Lebensmittellieferservice in der Gemeinde Schmidgaden eingerichtet. Informationen zur Auslieferung erhalten Sie bei Herrn Michael Zimmerer, Tel.: (0175 3708869).

Bestellungen werden unter der Telefonnummer 09435/ 1351
am Montag und Samstag bis 11:00 Uhr und
am Dienstag bis Freitag bis 17:00 Uhr
entgegengenommen.

Die Seniorenbeauftragten der Gemeinde Schmidgaden wurden heute angerufen und zu alleinstehenden eventuell hilfsbedürftigen Personen befragt. Sollten Sie zur Risikogruppe gehören, alleinstehend und hilfsbedürftig sein oder einen entsprechenden Fall in der Nachbarschaft vermuten bzw. kennen, welcher eventuell Hilfe benötigt, dann scheuen Sie sich nicht uns zu kontaktieren (Tel.: 09435 30 74-0, E-Mail: info@schmidgaden.de). Wir organisieren und helfen gerne weiter.

Wo muss ich mich als Unternhemen, Geschäft, Lokal oder Dienstleister eintragen um im Vernetzungstool von "Radio Ramasuri"  oder bei "Unser soziales Bayern : Wir helfen zusammen" vermerkt zu werden?

Bitte tragen Sie Ihr Unternehmen, Geschäft, Lokal oder Ihre Dienstleistung ein unter:

https://www.ramasuri.de/die-oberpfalz-haelt-zusammen/

und senden Sei eine E-Mail mit Angaben zu Ihrem Hilfsangebot an:

Dieses Angebote sind natürlich für Sie völlig kostenlos und haben keinen kommerziellen Hintergrund.

Beide Anbieter haben es sich zum Ziel gesetzt, das Engagement in seiner kreativen Vielfalt sichtbar und vernetzt zu machen. Auf der Themenseite der Organisation "Unser soziales Bayern" ( "Themenseite unser soziales Bayern") soll hierbei als digitales Forum dienen. auf dem sich alle diejenigen treffen, die Unterstüztung anbieten und suchen.

Ich hatte Kontakt mit jemandem der unter Corona-Verdacht steht oder war kürzlich in einem Risikogebiet, was kann ich tun?

Wenn bei Ihnen Krankheitssymptome auftreten, bleiben Sie zu Hause und rufen Sie das Gesundheitsamt (Tel.: 09431 471600), Ihren Hausarzt an oder wenden Sie sich an den ärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel.: 116 117).

Ich hatte Kontakt mit jemandem, der einen Angehörigen hat, der im Corona-Verdacht steht, was soll ich tun?

Bleiben Sie zunächst einmal ruhig. Noch ist die Wahrscheinlichkeit, sich in Deutschland mit Corona zu infizieren, sehr gering. Bei Fragen, wenden Sie sich telefonisch an das Gesundheitsamt (Tel.: 09431 / 471-600), an das Bürgertelefon des Landratsamtes Schwandorf (Tel.: 09431/ 471-150) Ihren Hausarzt an oder wenden Sie sich an den ärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel.: 116 117).

Mein Unternehmen hat Umsatzeinbußen durch Corona – erhalte ich Unterstützung durch die Gemeinde?

Die EU und der Bund entwickeln gerade verschiedene Maßnahmen, um die Folgen für Unternehmen durch die Corona-Pandemie abzumildern. Beispielsweise können Sie vereinfacht Kurzarbeitergeld bei der Arbeitsagentur Wiesbaden beantragen. Außerdem gibt es Liquiditätshilfen zur Unterstützung von Unternehmen. Informationen erhalten Sie auf der Seite des Bundesfinanzministeriums:

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Oeffentliche_Finanzen/2020-03-04-Finanzhilfe-Corona.html

Auch die Beantragung von Kurzarbeitergeld ist möglich. Genauere Informationen finden Sie auf folgender Homepage:

https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld

Erhalte ich von meinem Arbeitgeber Lohnfortzahlung, wenn ich in Quarantäne bleiben muss?

Grundsätzlich muss der Arbeitgeber das Gehalt bei einem Beschäftigungsverbot weiterzahlen (das wird gehandhabt, wie bei einer Krankschreibung). Besprechen Sie das Thema im Bedarfsfall direkt mit Ihrem Arbeitgeber.

Kann sich das Virus auch über meine Haustiere übertragen?

Nein. Hierfür gibt es bislang keinerlei Belege.

Für den Fall der Quarantäne – wie komme ich an Lebensmittel?

Für ältere und erkrankte Personen (Risikogruppe) im Gemeindebereich wurde ein Lebensmittellieferservice durch das BRK in der Gemeinde Schmidgaden eingerichtet.

Informationen zur Auslieferung erhalten Sie bei:

Herrn Michael Zimmerer (BRK), Tel.: (0175 3708869).

Bestellungen werden unter der Telefonnummer 09435/ 1351
am Montag und Samstag bis 11:00 Uhr und
am Dienstag bis Freitag bis 17:00 Uhr
entgegengenommen.

Wann darf ich als Gastronomiebetreiber meine Gastronomie öffnen?

Untersagt werden Gastronomiebetriebe jeder Art. Ausgenommen hiervon sind in der Zeit von 6.00 bis 15.00 Uhr Betriebskantinen sowie Speiselokale und Betriebe, in denen überwiegend Speisen zum Verzehr an Ort und Stelle abgegeben werden. Ausgenommen ist zudem die Abgabe von Speisen zum Mitnehmen bzw. die Auslieferung; dies ist jederzeit zulässig. Es muss sichergestellt sein, dass der Abstand zwischen den Gästen mindestens 1,5 Meter beträgt und dass sich in den Räumen nicht mehr als 30 Personen aufhalten. Weiter ausgenommen sind Hotels, soweit ausschließlich Übernachtungsgäste bewirtet werden. Dies gilt ab 18. März bis einschließlich 30. März 2020.

Welche Geschäfte werden geschlossen und welche bleiben geöffnet?

Untersagt wird die Öffnung von Ladengeschäften des Einzelhandels jeder Art. Hiervon ausgenommen sind der Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Banken, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Optiker, Hörgeräteakustiker, Filialen der Deutschen Post AG, Tierbedarf, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Reinigungen und der Online-Handel. Die zuständigen Kreisverwaltungsbehörden können auf Antrag Ausnahmegenehmigungen für andere für die Versorgung der Bevölkerung unbedingt notwendige Geschäfte erteilen, soweit dies im Einzelfall aus infektionsschutzrechtlicher Sicht vertretbar ist. Dies gilt ab 18. März bis einschließlich 30. März 2020.

Werden Handwerkerarbeiten weiterhin verrichtet oder fallen diese auch unter die Allgemeinverfügung und werden geschlossen?

Ja, Dienstleister und Handwerker können / sollen ihrer Tätigkeiten weiter nachgehen.

Gibt es eine Übersicht über alle noch geöffneten Betriebe?

Branche / Betriebsart

Bewertung

Vom Verbot auszunehmen

Brennstoffhandel (Öl, Pellets usw.)

Ja. Versorgung notwendig. Ansonsten droht Ausfall von Heizungen.

Mischbetriebe aller Art, ein Teil vom Verbot umfasst, ein anderer nicht; Beispiele: Kiosk, Einzelhandel mit verschiedenen Sortimenten,  Mischung Handel und Restaurant, Schreibwareneinzelhandel mit Postpaketstation, Lottoläden

Kein Verbot, wenn der erlaubte Sortimentsteil überwiegt (Schwerpunktprinzip); diese Betriebe sollen alle Sortimente vertreiben können, die sie gewöhnlich auch verkaufen.

Wenn bei einem Betrieb der verbotene Teil des Sortiments überwiegt, soll der erlaubte Teil allein weiter betrieben werden können.

Mischbetriebe des Handwerks (Betriebe des Handwerks, die daneben auch verkaufen)

Ja. Handwerk. Der Nebenbeiverkauf von Waren ist unabdingbarer Teil des Betriebs.

Bäckereien in den 3 h Stunden, die sie nach dem Ladenschlussgesetz an Sonntagen öffnen dürfen

Die 3-stündige nach dem LaSchlG vorgesehene Öffnung ist durch die Allgemeinverfügung nicht aufgehoben, sondern nur erweitert worden.

Lebensmittelspezialgeschäfte wie Weinhandel, Spirituosenläden, Süßwaren- oder Feinkostgeschäfte

Ja. Lebensmittelbegriff ist weit auszulegen.

Einzelhandelsgeschäfte, die Jägereibedarf (Munition) verkaufen;

Ja. Versorgung ist zur Tierseuchenbekämpfung notwendig.

Geschäfte des Landhandels mit Dünger, Pflanzenschutz, Saatgut, landwirtschaftlichen Maschinen, Ersatzteile usw.

Ja. Versorgung notwendig. Wird zur Absicherung der Ernte dringend benötigt.

Landmaschinenreparatur, Landmaschinenersatzteile

Ja. Im Prinzip vergleichbar mit Autowerkstätte. Notwendig für Aufrechterhaltung der langfristigen Lebensmittelversorgung.

KFZ-Werkstätten, Ersatzteilhandel

Ja. Handwerk. Systemrelevant.

Autovermietstationen (Sixt u.a.)

Ja. Notwendig.

Paketstationen

Ja. Aus Gleichbehandlungsgründen mit Dt. Post.

Fahrschulen

Nur LKW-Fahrschule wg. Logistik.

Online Lieferdienste

Ja. Vergleichbar zu Online-Handel.

Blumenläden

Nein.

Geschäfte mit spezialisierten Baumarktsortimenten wie Farben- oder Bodenfachgeschäfte

Nein.

Baustoffhandel

Ja. Notwendig zur Belieferung von Baustellen.

Großhandel inklusive Lebensmittelgroßhandel

Ja. Entsprechend AV.

Lieferung und Montage von Waren, z.B. Küchen.

Ja. Es handelt sich um den Abschluss von bereits getätigten Geschäften. Vergleichbar Handwerksleistungen.

Baustellen, Baugewerbe

Ja, weil nicht in AV erwähnt.

Gärtnerei

Nein.

Kaminkehrer

Ja. Handwerk.

Stördienste aller Art, z.B. Schlüsseldienst

Ja. Notwendig.

Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger

Ja. Notwendig.

Verkehrsdienstleistungen aller Art einschließlich Taxi

Ja. Notwendig.

Hotels und Beherbergungsbetriebe, sofern nicht für private touristische Zwecke

Ja. Soweit nur Geschäftsreisende beherbergt werden.

Campingbetriebe soweit nur für Dauercamper, teilweise ohne anderen Wohnsitz, beherbergt werden.

Ja.

Betriebliche Tätigkeiten bei geschlossenen Läden / Geschäften z.B. Ladenrenovierung, Training des Personals, Vorbereitungsarbeiten usw.

Ja. Kein Publikumskontakt.

Fahrradreparatur, Fahrradersatzteilhandel

Ja. Im Prinzip vergleichbar mit Autowerkstätte. Notwendig für Aufrechterhaltung der Mobilität.

Zeitungs- und Zeitschriftenverkauf, soweit der überwiegt

Ja. Notwendige Infrastruktur.

Personal Trainer bei Einzelstunden, Ernährungsberater bei Einzelberatung, AOK-Geschäftsstelle, Waschsalons

Ja.

Freie Berufe generell (Ärzte, Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer,…)

Ja. Notwendig.

Bestatter

Ja. Handwerk. Notwendig.

 

noch mehr Informationen finden Sie unter folgenden Link:

https://www.stmgp.bayern.de/wp-content/uploads/2020/03/2020_03_24_faq_corona_stmgp.pdf

Können Gottesdienste weiter besucht werden?

Werktagsgottesdienste finden weiterhin statt, jedoch ohne Öffentlichkeit. Der Pfarrer betet im Namen der ganzen Gemeinde, ein Besuch des Gottesdienstes ist bis auf Weiteres nicht möglich.

Wie erhalte ich Auskunft bei Fragen zum Thema Rente?

Die Auskunfts- und Beratungsstellen München, Regensburg, Rosenheim, Landshut, Passau, Weiden und Amberg sind ab dem 16.März 2020 bis auf Weiteres für den Besucherverkehr geschlossen. Soweit möglich, werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Beratungsstellen ihren Serviceauftrag telefonisch bzw. im Rahmen der Videoberatung erfüllen. Kunden, die einen Termin vereinbart hatten werden angerufen und über den Terminausfall informiert. Gleichzeitig erhalten diese das Angebot einer telefonischen Beratung bzw. Antragsaufnahme (soweit dies datenschutzrechtlich möglich ist). Für Fragen rund um die Themen Rente, Altersvorsorge, Prävention und Rehabilitation steht darüber hinaus weiterhin das kostenlose Servicetelefon unter 0800 1000 480 15 zur Verfügung, das durch die zusätzlich eingesetzten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gut zu erreichen ist. Unter dieser Nummer können sich auch Bürgerinnen und Bürger mit einem Anliegen zur Rentenversicherung wenden. Die Anruferinnen und Anrufer haben auch die Möglichkeit der Nutzung des Online-Dienstes.

Wie funktioniert aktuell die Schuleinschreibung für mein Kind?

Die besondere Situation, die wir gerade erleben, verlangt nach alternativen Lösungen. Das bedeutet, dass die persönliche Anmeldung des Kindes mit einem Erziehungsberechtigten unter den jetzigen Umständen keinesfalls stattfinden kann. Die Anmeldeunterlagen gehen Ihnen in den nächsten Tagen zu. Bitte schicken Sie die Formulare, die Sie bereits erhalten haben und die, die Sie per Post bekommen werden, zuverlässig und vollständig bis 26. März 2020 an uns zurück. Eine Beratung kann gerne telefonisch mit Frau Heidi Neidl (Tel-Nr.: 09438/ 4276) stattfinden.

Gibt es Informationen für das Tourismus- und Gastgewerbe?

Das Team vom Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald stellt auf ihrer Homepage eine Übersicht mit Hinweisen und Hilfen der Bayerischen Staatsregierung, des Gaststättenverband DEHOGA Bayern sowie der deutschen Bundesregierung zur Verfügung. Hier gelagen Sie zu den Informationen auf der Homepage Fragen und Anregungen finden unter folgedenen Kontaktdaten Gehör: Tel.: 09433/ 203-810, E-Mail: info@touristik-opf-wald.de.

Hier haben wir auch noch einmal alle Elternbriefe, welche in der Grundschule Rottendorf, Mittelschule Schmidgaden und dem Kindergarten zum Thema Corona ausgegeben wurden für Sie bereitgestellt.

Elternbrief Grundschule Rottendorf

Elternbrief zur Schuleinschreibung

Elternbrief Mittelschule Schmidgaden

Elterninfo Kindergarten 1

Elterninfo Kindergarten 2

Auf der Informationsseite des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege finden Sie u. a. die Allgemeinverfügung zur Ausgangsbeschränkung, Antworten zu häufig gestellten Fragen und viele weitere Informationen.

Auf auf der eingerichteten Informationsseite des Landkreises Schwandorf stehen Ihnen viele Informationen rundum den Coronavirus zur Verfügung.

Haben Sie noch weitere Fragen? – Dann kontaktieren Sie uns unter 09435/ 30 74-0 oder per Mail an