Aktuelles

FAQ zum Thema Coronavirus

 

 

 

 

Informationen für die Sportvereine

Wird das Rahmenhygienekonzept der Bayerischen Staatsministerien des Innern, für Sport und Integration und für Gesundheit und Pflege vom 29.05.2020 eingehalten, so ist es den Sportvereinen gestattet, ihre Sportart auszuüben.
Die Bekanntmachung vom 29.10.2020 kann hier eingesehen werden.

Aktuelles aus dem Landkreis Schwandorf

15.06.2020 - Elfter Tag ohne neue Infektion

Nachdem auch heute kein neuer Fall aufgetreten ist, sieht die Bilanz aktuell so aus:

bestätigte Infektionen             508
statistisch wieder genesen     485
Fall noch aktiv                            4
Tote                                          19

Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 0,00.

Zwei der noch aktiven Fälle werden stationär, aber nicht intensivmedizinisch behandelt.

 

 In der Übersichtskarte des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, die die Todesfälle nach Landkreisen aufschlüsselt, sind alle Landkreise blau dargestellt. Die Farbpalette reicht von sehr hellem blau bis sehr dunklem blau.

Übersichtskarte

Was ist seit dem 06.05.2020 neu?

Mit Wirkung ab dem 6. Mai entfällt die allgemeine Ausgangsbeschränkung. Die bestehende Kontaktbeschränkung und das Distanzgebot gelten fort.

Die jetzt geltenden Kontaktbeschränkungen sind aber deutlich lockerer: Künftig sind Treffen mit Angehörigen eines anderen Haushalts im Freien und unter Beachtung des Mindestabstandes von 1,5 m wieder gestattet. Das heißt, mit einem befreundeten Paar gemeinsam spazierengehen ist jetzt erlaubt. Allerdings gelten weiterhin die Abstands- und Hygieneregeln. Das heißt: Mindestabstand 1,5, besser 2 Meter und natürlich Händewaschen und ggf. desinfizieren gemeinsam berührter Gegenstände. Menschenansammlungen bleiben aber weiterhin verboten.

 

Welche Neuerungen soll es ab dem 08.06.2020 geben?

Ab dem 8. Juni 2020 erfolgen weitere Erleichterungen im Bereich des Sports, soweit erforderliche Abstandsregelungen und Schutz-/Hygienekonzepte eingehalten werden:

  • Der Betrieb von Freibädern und von Außenanlagen von Badeanstalten (inkl. Außenbereich von Schwimmbädern, Kureinrichtungen, Hotels usw.) kann wiederaufgenommen werden.
  • Die Einschränkung des Trainingsbetriebs auf den Begriff „Individualsportarten“ in der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (§ 9 Abs. 1 Satz 2 der 4. BayIfSMV vom 5. Mai 2020) entfällt ersatzlos.
  • Das Training von Rehabilitationssportgruppen und der Trainingsbetrieb für National- bis einschließlich Landeskaderathleten sogenannter nichtolympischer Sportarten wird in Sportstätten wieder erlaubt.
  • Der Outdoor-Trainingsbetrieb ist in Gruppen von bis zu 20 Personen zulässig.
  • Indoorsportstätten können den Betrieb wiederaufnehmen.
  • Der Wettkampfbetrieb für kontaktlos ausführbare Sportarten im Freien ist wieder zulässig.
  • Tanzschulen für kontaktlosen Tanz und Paartanz mit einem festen Tanzpartner  können wieder öffnen.
  • Fitnessstudios können wieder öffnen.

 

Welche Neuerungen soll es ab dem 15.06.2020 geben?

Ab dem 15. Juni 2020 ist die Wiederaufnahme des Theater-, Konzert-, und weiteren kulturellen Veranstaltungsbetriebs unter Zugrundelegung des entsprechenden Konzepts des Wissenschaftsministeriums in Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium (bis zu 50 Gäste in geschlossenen Räumen, bis zu 100 Gäste im Freien) möglich.

Außerdem ist ab dem 15. Juni 2020 die Wiederaufnahme des Kinobetriebs grundsätzlich möglich. Das Digitalministerium wird in Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium ein konkretes Hygienekonzept erarbeiten und veröffentlichen, das sich vor allem im Hinblick auf die zulässige Gesamtbesucherzahl und die zu beachtenden Hygienevorschriften an das Konzept für Kultureinrichtungen anlehnt.

 

Ist eine Krankschreibung am Telefon weiterhin möglich?

Arbeitnehmer mit Erkältungsbeschwerden können sich bis 31. Mai per Telefon vom Arzt krankschreiben lassen.
Ab 01. Juni müssen Patienten bei einer Erkrankung der oberen Atemwege wieder persönlich die Arztpraxis aufsuchen.
Bei Corona-Symptomen sollen Bürger weiterhin nicht direkt zum Arzt fahren, sondern vorher telefonischen Kontakt mit der Praxis oder dem Ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117 aufnehmen.

Wird der Schulbetrieb fortgesetzt?

Alle Schüler sollen vor dem Sommer möglichst noch mindestens einmal in die Schule gehen. Die Einzelheiten regeln die Länder. Schüler mit besonderem Unterstützungsbedarf etwa wegen der häuslichen Situation oder der technischen Ausstattung sollten "möglichst umgehend gezielte pädagogische Präsenzangebote an den Schulen erhalten". Abschlussklassen, ältere Grundschüler und Klassen, die nächstes Jahr Prüfungen ablegen, sind bereits vielerorts wieder an den Schulen. Einen Normalbetrieb wird es aber weiterhin noch nicht geben.

Was ist bei der Schülerbeförderung zu beachten?

Ein Mundschutz ist von jedem Schüler im Schulbus zu tragen. Durch das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes kann von der Mindestabstandsregelung beim Transport in einem Schulbus abgesehen werden.

Welche Geschäfte dürfen ab dem 11.05.2020 wieder öffnen?

Bisher müssen Geschäfte in Bayern ihre Verkaufsflächen auf 800 Quadratmeter begrenzen - diese Regel wird am nächsten Montag (11.Mai) aufgehoben.

Auch Nagel- und Kosmetikstudios dürfen dann wieder öffnen.

Tattoostudios dürfen mit entsprechenden Auflagen aufmachen.

Friseure dürfen bereits seit dieser Woche (04.05.) wieder öffnen.

Außerdem haben ab 11. Mai folgende Einrichtungen wieder geöffnet - unter strengen Auflagen:

Tierparks und botanische Gärten (Einlass, 20 qm-Regel, Abstand, nur Außenanlagen, keine Gastronomie, kein Streichelzoo)

Bibliotheken, Museen, Galerien, Ausstellungen und Gedenkstätten (20 qm-Regel, Abstand, kein Gastronomiebetrieb)

Fahrschulen (Theorie: Abstand, Praxis: Mund-Nasen-Schutz)

Musikschulen (Einzelunterricht, auch zu Hause, Abstand).

Fitnessstudios und Freibäder bleiben geschlossen.

Gibt es eine Mundschutzpflicht?

Ja ab Kalenderwoche 18 gilt in Bayern eine Maskenpflicht in allen Geschäften, bei der Schülerbeförderung und im ÖPNV. Ab der KW 18 soll der Mund-Nasen-Schutz oder auch Schals Pflicht sein, wie Ministerpräsident Markus Söder in einer Regierungserklärung im Landtag ankündigte. Es gehe darum, dass Mund und Nase bedeckt seien, nicht um medizinische Masken - "auch ein Schal ist ausreichend", sagte Söder. An "Hotspots" könne schon diese Woche eine Maskenpflicht erlassen werden, wenn dies kommunal gewünscht sei.

Friseure

Ab dem 04.05.2020 sind Friseurbesuche wieder möglich. Hier finden Sie eine kurze Übersicht was beachtet werden muss:

- Friseure und Kunden müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

- Der Mindestabstand von 1,5 Meter, zum nächsten Kunden, muss in jede Richtung eingehalten werden. Dies kann zu weniger Kundenplätzen im Salon führen.

- Für die Dauer der Ausübung der Friseurtätigkeit darf der Mindestabstand zwischen einem Kunden und dem jeweiligen Friseur geringer gehalten werden.

- Haare waschen ist für alle Kunden Pflicht.

- Gesichtsnahe Dienstleistungen (bspw. Augenbrauen- Wimpernfärben, Rasieren, Bartpflege, ...) sind derzeit nicht erlaubt.

- Mit einer leichten Preissteigerung ist aufgrund der Corona-Pandemie zu rechnen.

Gastronomie und Tourismus

Ab Montag, 18. Mai, darf die Außengastronomie wieder öffnen. Die Regelung gilt tagsüber – weil draußen die Ansteckungsgefahr am geringsten ist. Vorgabe sind aber auch hier strenge Hygieneauflagen analog zu Speiselokalen. Ab dem  25. Mai dürfen Gastronomen auch innen wieder bewirten. Das alles gilt unter strengen Auflagen. Bis 22 Uhr dürften Speiselokale öffnen – mit begrenzter Gästezahl und Sicherheitsabstand.

Ab dem 30. Mai sind auch wieder, Hotel und Tourismus zulassen, allerdings ohne Sauna, ohne Wellness, ohne Schwimmbäder – mit strengen hygienischen Konzepten.

Für Auslandsreisen gilt bis mindestens Mitte Juni die weltweite Reisewarnung. Für Inlandsreisen gilt: Die Länder entscheiden selbst, inwieweit auch Hotels und Ferienwohnungen schrittweise und unter Auflagen wieder geöffnet werden.

Veranstaltungen und Sport

Die Menschen in Bayern dürfen von kommenden Montag (11.05.) an wieder Individualsport ausüben. Training und Wettkämpfe in Mannschaftssportarten wie etwa dem Amateurfußball sind weiterhin nicht erlaubt. Erlaubt sind beispielsweise Tennis, Leichtathletik, Golf, Segeln, aber auch Reitunterricht in der Halle ist möglich.

Am Mittwoch hatten Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der 16 Bundesländer der DFL die Freigabe für eine Saison-Fortsetzung ab Mitte Mai mit "Geisterspielen" ohne Zuschauer erteilt. Die DFL will die Saison bis zum 30. Juni beenden.

Besuche in Behinderten-, Alten- und Pflegeheime

Das coronabedingte Besuchsverbot in Pflegeeinrichtungen wird gelockert: Ab dem Wochenende (09.05.) sind wieder Besuche von einer festen Kontaktperson erlaubt - unter strikten Hygiene- und Schutzmaßnahmen. Das wird viele ganz besonders freuen, denn am Sonntag ist Muttertag. Ministerpräsident Söder sagte in der Pressekonferenz nach der Kabinettssitzung, die Besuche sollten möglichst im Freien stattfinden, es müsse eine Maske getragen und Abstand gehalten werden.

Gottesdienste und Zusammenkünfte von Glaubensgemeinschaften

Öffentlich zugängliche Gottesdienste in Kirchen, Synagogen und Moscheen sowie die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften sind unter folgenden Voraussetzungen zulässig:

1. Bei Gottesdiensten und Zusammenkünften:

a) in Gebäuden bestimmt sich die zulässige Höchstteilnehmerzahl nach der Anzahl der vorhandenen
Plätze, bei denen ein Mindestabstand von 2 m zu anderen Plätzen gewahrt wird; zwischen den
Teilnehmern ist grundsätzlich ein Mindestabstand von 2 m einzuhalten.

b) im Freien beträgt die Höchstteilnehmerzahl 50 Personen und es ist grundsätzlich ein
Mindestabstand von 1,5 m zu wahren.

2. Teilnehmer haben eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen; ausgenommen hiervon ist das liturgische
Sprechen und Predigen.

3. Der Gottesdienst oder die Zusammenkunft wird auf höchstens 60 Minuten beschränkt.

4. Es besteht ein Infektionsschutzkonzept für Gottesdienste oder Zusammenkünfte, das die je nach
Glaubensgemeinschaft und Ritus möglichen Infektionsgefahren minimiert.

Welche Neuregelungen gibt es im Kita- und Kindergartenbereich?

Die Betretungsverbote für Kindertageseinrichtungen und Großtagespflegestellen wurden bis einschließlich 24. Mai 2020 verlängert.

Um die schwierige Situation von Familien mit Kindern zu erleichtern, kann vom 11. Mai an eine erweiterte Notbetreuung in allen Bundesländern eingeführt werden. Dazu gehören unter anderem Kinder mit besonderem pädagogischen oder Sprachförderbedarf, Kinder die in beengten Wohnverhältnissen leben - etwa wenn ein eigenes Kinderzimmer fehlt - sowie Kinder, die am Übergang zur Vorschule oder Schule stehen. Die Einzelheiten sollen die Länder regeln. Diese weiten die Notbetreuung bereits schrittweise aus und haben auch bereits weitere Pläne angekündigt.

Veranstaltungs- und Versammlungsverbot

Das Versammlungsverbot besteht weiterhin. Großveranstaltungen sind bis 31. August untersagt. Was alles unter "Großveranstaltung" fällt, wird noch geklärt. Bundesligaspiele vor Publikum werden in dieser Saison nicht mehr stattfinden. In der Debatte um Geisterspiele ohne Fans ist noch nichts entschieden.

Verzicht auf Reisen

Auf Reisen - auch zu Verwandten - soll weiterhin verzichtet werden. Touristische Übernachtungen sind nicht gestattet. Für Auslandsreisen gilt weiterhin die weltweite Reisewarnung. Viele Grenzen sind und bleiben dicht. In manchen Bundesländern öffnen allerdings die Zoos wieder.

Warum gibt die Gemeinde keine Informationen zu Ansteckungswegen und Details der infizierten Person heraus?

Uns liegen keine Detailinformationen vor. Das hat vor allem datenschutzrechtliche Gründe. Es ist aktuell auch unerheblich wo konkret die betroffene Person wohnt. Positiv auf COVID-19 getestete Personen kommen umgehend in Quarantäne und stellen eine Liste mit Personen auf, mit denen sie in den letzten XY Tagen Kontakt hatten. Diese Menschen werden über das Gesundheitsamt informiert. Spekulationen über einzelne Verdachtsfälle sind wenig hilfreich – zumal die vermutete Dunkelziffer etwa zehnmal so hoch ist, wie die tatsächlich bestätigten Fälle.

Warum wurden alle Veranstaltungen abgesagt?

Oberstes Ziel der WHO und des Robert-Koch-Instituts ist es, die Geschwindigkeit der Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen und die Risikogruppen zu schützen. Daran möchten wir als Gemeinde unbedingt mitwirken. Der Verlauf in den stark betroffenen Ländern wie China oder Italien zeigt, dass die Pandemie sich exponentiell ausbreitet. Das heißt, dass am Anfang die Zahl der Betroffenen zunächst langsam steigt, dann aber in sehr kurzer Zeit rapide ansteigt. Die bislang einzig funktionierenden Maßnahmen sind die konsequente Minimierung des zwischenmenschlichen Kontakts, um die Infektionsketten zu unterbrechen. Von daher haben wir alle gemeindlichen Veranstaltungen bis auf unbestimmte Zeit verschoben. Für alle Vereine und Organisationen sind alle geplanten Veranstaltungen, Übungen, Termine oder Feiern abzusagen. Durch Privatpersonen geplante Feierlichkeiten sind auf ein Mindestmaß zu beschränken. Weiter Informationen finden Sie auch beim Infektionsmonitor des bayerischen Gesundheitsministeriums unter: https://www.stmgp.bayern.de/vorsorge/infektionsschutz/infektionsmonitor-bayern/

Ist das Rathaus geschlossen?

Für den täglichen Parteiverkehr ist das Rathaus ab 27.04.2020 wieder geöffnet. Die Mitarbeiter sind aber zu den gewohnten Öffnungszeiten persönlich, telefonisch (Tel.: 09435 30 74-0) oder per E-Mail (info@schmidgaden.de) gerne für Sie da und erreichbar. Zum Schutz unserer Mitarbeiter und Bürger bitten wir Sie jedoch bei Betreten des Gebäudes einen Mund- Nasenschutz zu tragen und sich in eine Besucherliste einzutragen.

Wann ist die Grundschule wieder geöffnet und was muss beachtet werden?

Alle Schüler in Deutschland sollen vor den Sommerferien zurück in die Schulen können. Der Schulbesuch solle tage- oder wochenweise möglich werden. Um den Schulbesuch auch in Corona-Zeiten zu ermöglichen, haben sich die Kultusminister der Länder auf einen Maßnahmenkatalog verständigt. Damit sollen sich am Donnerstag Kanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten befassen. Über die genaue Umsetzung und Daten für den Schulstart entscheidet letztlich aber jedes Land für sich.

Angesprochen wurde, dass ab dem 11.05.2020 eventuell die Grundschüler der vierten Klasen wieder unterrichtet werden sollen. Eine definitive Zusage oder nähere Informationen liegen uns als Gemeinde leider noch nicht vor. Daher müssen auch die Kommunen und Schulleitungen auf Vorgaben des Kultusministeriums warten und dann flexibel und schnell reagieren und informieren.

Die Schulleitung, Frau Neidl, hat für den Fall einer Wiederaufnahme des Unterrichts bereits einen Hygieneplan erstellt, welcher im folgenden Link ersichtlich ist:

Hygieneplan

Die Hygienehinweise für die Schülerbeförderung, erstellt von dem Bayerischen Staatsministerium und dem RVV finden Sie hier:

Hygienehinweise

Was ist in der Mittelschule in Schmidgaden zu beachten?

Auch für die Mittelschule in Schmidgaden hat die Schulleitung ein Hygienekonzept erstellt, welches hier eingesehen werden kann:

Hygienekonzept MS Schmidgaden

Sind der Recyclinghof und die Grüngutdeponie geöffnet?

Ab dem 04.05.2020 sind der Recyclinghof und die Grüngutannahme wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten für Sie geöffnet.

Auch weiterhin bitten wir um Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen und Anweisungen der Mitarbeiter vor Ort.

Recyclinghof
Samstag, von 08:00 Uhr bis 11:00 Uhr

Vermerk vom LRA:
„Um eine Verbreitung des Coronavirus`so gut wie möglich zu verhindern ist es erforderlich, vor Ort verstärkt auf Hygieneaspekte zu achten. Zum Schutz der anliefernden Bürger und des Personals wird deshalb die Zahl der Benutzer des Recyclinghofes auf maximal 4 Personen zur gleichen Zeit beschränkt. Auch wird dringend darauf hingewiesen, dass unbedingt der notwendige Sicherheitsabstand von 1,5 Metern zwischen Personen einzuhalten ist. Das Recyclinghofpersonal kann deshalb auch keine unmittelbare Hilfestellung bei der Entsorgung bieten.“

Grüngutannahme
Mittwoch, von 17:00 bis 18:00 Uhr
Samstag, von 14:00 bis 16:00 Uhr

Wir bitten Sie, das Geld bitte möglichst passend mitzubringen, da keine Wechselmöglichkeit besteht.

Wird die Problemmüllentsorgung stattfinden?

In der Gemeinde Schmidgaden findet eine Problemmüll-Sammelaktion zu folgenden Zeiten statt:

Mittwoch, 13.05.2020 in Rottendorf von 10.20 Uhr - 10.50 Uhr beim Feuerwehrgerätehaus
Mittwoch, 13.05.2020 in Trisching von 11.10 Uhr - 11.40 Uhr beim Vereinshaus
Mittwoch, 13.05.2020 in Schmidgaden von 12.00 Uhr - 12.30 Uhr beim alten Feuerwehrgerätehaus
Freitag, 15.05.2020 in Schmidgaden von 12.40 Uhr - 13.10 Uhr Recyclinghof (Lärchenfeld, nicht Bauhof)

Wie soll ich mich verhalten? Was muss ich für mich und meine Familie beachten?

Idealerweise prüfen Sie für sich und Ihre Angehörigen, wo Sie Kontakt zu anderen Menschen vermeiden können. Das ist der bestmögliche Schutz vor Ansteckung. Können Sie Feiern und Freizeitvergnügungen aussetzen? Können Sie vielleicht aus dem Homeoffice arbeiten? Es wird zudem empfohlen, insbesondere Risikogruppen, wie ältere Menschen, Menschen mit Atemwegserkrankungen oder Immunschwächen, zu schützen. Vermeiden Sie bis auf weiteres, die Kinder zu Oma und Opa zu bringen. Gehen Sie für Senioren in Ihrem Umfeld einkaufen und unterstützen Sie sich gegenseitig.

Werden Kindergartenbeiträge weiter abgebucht?

Ab April 2020 bis einschließlich Juni 2020 werden keine Kindergartenbeiträge abgebucht. Ausgenommen davon sind die Kindergartenbeiträge derjenigen Kinder, welche tatsächlich im Kindergarten betreut werden, in der sogenannten Notbetreuung.

Ich gehöre zu einer Risikogruppe – was muss ich tun?

Der beste Schutz ist: Vermeiden Sie für die nächste Zeit, wann immer möglich, soziale Kontakte. Sie können sich beim Bürgertelefon des Landratsamtes Schwandorf unter der Hotline 09431/ 471-150 über Verhaltensweisen und Präventionsmaßnahmen informieren. Für ältere und erkrankte Personen im Gemeindebereich wurde ein Lebensmittellieferservice in der Gemeinde Schmidgaden eingerichtet. Informationen zur Auslieferung erhalten Sie bei Herrn Michael Zimmerer, Tel.: (0175 3708869).

Bestellungen werden unter der Telefonnummer 09435/ 1351
am Montag und Samstag bis 11:00 Uhr und
am Dienstag bis Freitag bis 17:00 Uhr
entgegengenommen.

Die Seniorenbeauftragten der Gemeinde Schmidgaden wurden heute angerufen und zu alleinstehenden eventuell hilfsbedürftigen Personen befragt. Sollten Sie zur Risikogruppe gehören, alleinstehend und hilfsbedürftig sein oder einen entsprechenden Fall in der Nachbarschaft vermuten bzw. kennen, welcher eventuell Hilfe benötigt, dann scheuen Sie sich nicht uns zu kontaktieren (Tel.: 09435 30 74-0, E-Mail: info@schmidgaden.de). Wir organisieren und helfen gerne weiter.

Wo muss ich mich als Unternhemen, Geschäft, Lokal oder Dienstleister eintragen um im Vernetzungstool von "Radio Ramasuri"  oder bei "Unser soziales Bayern: Wir helfen zusammen" vermerkt zu werden?

Bitte tragen Sie Ihr Unternehmen, Geschäft, Lokal oder Ihre Dienstleistung ein unter:

https://www.ramasuri.de/die-oberpfalz-haelt-zusammen/

und senden Sei eine E-Mail mit Angaben zu Ihrem Hilfsangebot an:

Dieses Angebote sind natürlich für Sie völlig kostenlos und haben keinen kommerziellen Hintergrund.

Beide Anbieter haben es sich zum Ziel gesetzt, das Engagement in seiner kreativen Vielfalt sichtbar und vernetzt zu machen. Auf der Themenseite der Organisation "Unser soziales Bayern" ( "Themenseite unser soziales Bayern") soll hierbei als digitales Forum dienen. auf dem sich alle diejenigen treffen, die Unterstüztung anbieten und suchen.

Ich hatte Kontakt mit jemandem der unter Corona-Verdacht steht oder war kürzlich in einem Risikogebiet, was kann ich tun?

Wenn bei Ihnen Krankheitssymptome auftreten, bleiben Sie zu Hause und rufen Sie das Gesundheitsamt (Tel.: 09431 471600), Ihren Hausarzt an oder wenden Sie sich an den ärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel.: 116 117).

Ich hatte Kontakt mit jemandem, der einen Angehörigen hat, der im Corona-Verdacht steht, was soll ich tun?

Bleiben Sie zunächst einmal ruhig. Noch ist die Wahrscheinlichkeit, sich in Deutschland mit Corona zu infizieren, sehr gering. Bei Fragen, wenden Sie sich telefonisch an das Gesundheitsamt (Tel.: 09431 / 471-600), an das Bürgertelefon des Landratsamtes Schwandorf (Tel.: 09431/ 471-150) Ihren Hausarzt an oder wenden Sie sich an den ärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel.: 116 117).

Mein Unternehmen hat Umsatzeinbußen durch Corona – erhalte ich Unterstützung durch die Gemeinde?

Die EU und der Bund entwickeln gerade verschiedene Maßnahmen, um die Folgen für Unternehmen durch die Corona-Pandemie abzumildern. Beispielsweise können Sie vereinfacht Kurzarbeitergeld bei der Arbeitsagentur Wiesbaden beantragen. Außerdem gibt es Liquiditätshilfen zur Unterstützung von Unternehmen. Informationen erhalten Sie auf der Seite des Bundesfinanzministeriums:

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Oeffentliche_Finanzen/2020-03-04-Finanzhilfe-Corona.html

Auch die Beantragung von Kurzarbeitergeld ist möglich. Genauere Informationen finden Sie auf folgender Homepage:

https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld

Erhalte ich von meinem Arbeitgeber Lohnfortzahlung, wenn ich in Quarantäne bleiben muss?

Grundsätzlich muss der Arbeitgeber das Gehalt bei einem Beschäftigungsverbot weiterzahlen (das wird gehandhabt, wie bei einer Krankschreibung). Besprechen Sie das Thema im Bedarfsfall direkt mit Ihrem Arbeitgeber.

Kann sich das Virus auch über meine Haustiere übertragen?

Nein. Hierfür gibt es bislang keinerlei Belege.

Für den Fall der Quarantäne – wie komme ich an Lebensmittel?

Für ältere und erkrankte Personen (Risikogruppe) im Gemeindebereich wurde ein Lebensmittellieferservice durch das BRK in der Gemeinde Schmidgaden eingerichtet.

Informationen zur Auslieferung erhalten Sie bei:

Herrn Michael Zimmerer (BRK), Tel.: (0175 3708869).

Bestellungen werden unter der Telefonnummer 09435/ 1351
am Montag und Samstag bis 11:00 Uhr und
am Dienstag bis Freitag bis 17:00 Uhr
entgegengenommen.

 

Wie erhalte ich Auskunft bei Fragen zum Thema Rente?

Die Auskunfts- und Beratungsstellen München, Regensburg, Rosenheim, Landshut, Passau, Weiden und Amberg sind ab dem 16.März 2020 bis auf Weiteres für den Besucherverkehr geschlossen. Soweit möglich, werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Beratungsstellen ihren Serviceauftrag telefonisch bzw. im Rahmen der Videoberatung erfüllen. Kunden, die einen Termin vereinbart hatten werden angerufen und über den Terminausfall informiert. Gleichzeitig erhalten diese das Angebot einer telefonischen Beratung bzw. Antragsaufnahme (soweit dies datenschutzrechtlich möglich ist). Für Fragen rund um die Themen Rente, Altersvorsorge, Prävention und Rehabilitation steht darüber hinaus weiterhin das kostenlose Servicetelefon unter 0800 1000 480 15 zur Verfügung, das durch die zusätzlich eingesetzten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gut zu erreichen ist. Unter dieser Nummer können sich auch Bürgerinnen und Bürger mit einem Anliegen zur Rentenversicherung wenden. Die Anruferinnen und Anrufer haben auch die Möglichkeit der Nutzung des Online-Dienstes.

Gibt es Informationen für das Tourismus- und Gastgewerbe?

Das Team vom Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald stellt auf ihrer Homepage eine Übersicht mit Hinweisen und Hilfen der Bayerischen Staatsregierung, des Gaststättenverband DEHOGA Bayern sowie der deutschen Bundesregierung zur Verfügung. Hier gelagen Sie zu den Informationen auf der Homepage Fragen und Anregungen finden unter folgedenen Kontaktdaten Gehör: Tel.: 09433/ 203-810, E-Mail: info@touristik-opf-wald.de.

Hier haben wir auch noch einmal alle Elternbriefe, welche in der Grundschule Rottendorf, Mittelschule Schmidgaden und dem Kindergarten zum Thema Corona ausgegeben wurden für Sie bereitgestellt.

Elternbrief Grundschule Rottendorf

Elternbrief zur Schuleinschreibung

Elternbrief Mittelschule Schmidgaden

Elterninfo Kindergarten 1

Elterninfo Kindergarten 2

Auf der Informationsseite des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege finden Sie u. a. die Allgemeinverfügung zur Ausgangsbeschränkung, Antworten zu häufig gestellten Fragen und viele weitere Informationen.

Auf auf der eingerichteten Informationsseite des Landkreises Schwandorf stehen Ihnen viele Informationen rundum den Coronavirus zur Verfügung.

Haben Sie noch weitere Fragen? – Dann kontaktieren Sie uns unter 09435/ 30 74-0 oder per Mail an